Basler Index im Dezember 2019

Der Basler Index der Konsumentenpreise ist im Dezember 2019 gegenüber dem Vormonat unverändert geblieben und beträgt rundungsbedingt 102,4 Punkte. Die Jahresteuerung, das heisst die Teuerung zwischen Dezember 2018 und Dezember 2019, erreicht 0,2%. Für das ganze Jahr 2019 beläuft sich die mittlere Jahresteuerung des Basler Index aufgrund höherer Teuerungsraten in der ersten Jahreshälfte auf 0,5%.

Die Grafik zeigt: Der Basler Index der Konsumentenpreise beträgt im Dezember 2019 102,4 Punkte.

Im Dezember haben sich, wie bereits im Juni und August gegenläufige Preisbewegungen insgesamt aufgehoben. Somit erweist sich der letzte Monat des Jahres zum sechsten Mal in den vergangenen 15 Jahren als ausgesprochen preisstabil. Die regionale Preisentwicklung wurde im Dezember durch drei Hauptgruppen gedämpft: Den stärksten Einfluss übte dabei aufgrund günstigerer Toilettenartikel (insbesondere Haarpflegemittel und Gesichtspflegeprodukte) der Bereich Sonstige Waren und Dienstleistungen (-0,5%) aus. Einen merklichen Preisrückgang verzeichnete auch die Gruppe Bekleidung und Schuhe (-0,4%; einsetzender Winterschlussverkauf). Beim Verkehr (-0,1%) waren Preisabschläge für Neuwagen, Occasions-Automobile, Diesel und Flugtickets indexwirksam; die Benzinpreise hingegen legten leicht zu.

Umgekehrt notierten vier Hauptgruppen ein höheres Preisniveau als noch im November: Hochsaisontarife für Hotelübernachtungen liessen den Bereichsindex Restaurants und Hotels (+0,3%) steigen. Die November-Werte wurden ferner bei den Indices für Hausrat und laufende Haushaltsführung (+0,7%; kostspieligere Möbel, aber auch Waschmittel und Reinigungsmittel), Nachrichtenübermittlung (+0,7%; Preisanpassungen mehrerer Kombi-Angebote bei der Mobilnetz-Kommunikation) sowie Alkoholische Getränke und Tabak (+0,2%; höhere Ladenpreise für Wein, Bier und Zigaretten) übertroffen. Die Bereichsindices für Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke (Früchte und Gemüse billiger, Fleisch teurer) sowie Freizeit und Kultur (Aktionspreise u. a. für Elektronikprodukte und Tierfutter, Preisaufschläge für Wintersportartikel, Zeitungen, Bücher und Pauschalreisen) verzeichneten gegenläufige Preisbewegungen, blieben insgesamt aber stabil. In den beiden ebenfalls unveränderten Gruppen Wohnen und Energie sowie Gesundheitspflege schliesslich resultierten nur vereinzelte Preisbewegungen.

Der Landesindex verharrte im Dezember beim Stand von 101,7 Punkten und weist eine Jahresteuerung von +0,2% auf. Die durchschnittliche Jahresteuerung 2019 beträgt in der Schweiz +0,4%.

Weiterführende Informationen

Index-Tabellen, Teuerungsrechner und interaktive Index-Grafik

 

Weitere Schweizer Preisindices

nach oben