Ergebnisse der ersten kantonalen Kulturpublikumsbefragung

Insgesamt haben 10'733 Personen an der ersten kantonalen Kulturpublikumsbefragung teilgenommen. Das Statistische Amt des Kantons Basel-Stadt hat die schriftliche Erhebung im Auftrag des Regierungsrates in zehn baselstädtischen Kultureinrichtungen durchgeführt. 58% aller Befragten sind weiblich, das Durchschnittsalter beträgt 47 Jahre, und die Besucherinnen und Besucher sind überwiegend akademisch gebildet. 39% der Kulturnutzenden leben im Kanton Basel-Stadt und 25% im Kanton Basel-Landschaft. Für den Besuch der Kulturinstitutionen wird am häufigsten der öffentliche Verkehr benutzt.

Insgesamt wurden zehn Kultureinrichtungen für die Kulturpublikumsbefragung ausgewählt:

  • The bird’s eye jazz club
  • Gare du Nord
  • junges theater basel
  • Kammerorchester Basel
  • Kaserne Basel
  • Marionetten Theater
  • Sinfonieorchester Basel
  • Theater Basel
  • Kunstmuseum Basel
  • Naturhistorisches Museum Basel.

Ausser den beiden Museen werden sämtliche Institutionen aus der Kulturvertragspauschale unterstützt. Das Kulturpublikum wurde direkt an den Veranstaltungen der genannten Einrichtungen sowie vor Ort in den beiden Museen befragt.

Insgesamt haben 10'733 Personen den Fragebogen ausgefüllt. Dabei zeigt sich, dass 58% aller Befragten weiblich sind und der Altersdurchschnitt 47 Jahre beträgt, zwei Jahre unter dem Medianalter von 49 Jahren. Die Altersstruktur unterscheidet sich je nach Kultureinrichtung: Die jüngsten Besucherinnen und Besucher haben das junge theater und das Marionetten Theater, die ältesten das Sinfonie- und das Kammerorchester Basel. Weiter zeigen die Resultate, dass das befragte Kulturpublikum überwiegend akademisch gebildet ist: 56% verfügen über einen Universitäts- oder Fachhochschulabschluss.

Von den befragten Personen leben 39% im Kanton Basel-Stadt und 25% im Kanton Basel-Landschaft. Weitere 17% der Befragten stammen aus der übrigen Schweiz, 12% sind in Deutschland, 2% in Frankreich und 5% im übrigen Ausland zu Hause. Die beiden Museen weisen hohe Anteile an Besucherinnen und Besuchern aus der übrigen Schweiz und aus dem Ausland auf. Das baselstädtische Publikum ist dagegen in den beiden Museen eher untervertreten. Oper und Ballett des Theater Basel werden sowohl vom baselstädtischen als auch vom basellandschaftlichen Publikum gleichermassen häufig frequentiert.

Knapp 30% der Befragten besuchten die jeweilige Institution, in der sie kontaktiert wurden, zum ersten Mal. Besonders grosse Anteile an Erstbesuchenden verzeichnen das Naturhistorische Museum und das Marionetten Theater. Es zeigt sich, dass Besucherinnen und Besucher aus dem Ausland häufig auch zum ersten Mal eine Kultureinrichtung besuchen.

Für den Kulturbesuch nutzen gut 40% der Befragten den öffentlichen Verkehr. Dazu zählen besonders die Gäste aus Basel-Landschaft, Basel-Stadt und der übrigen Schweiz, die häufig mit dem Tram bzw. Zug anreisen. Das Kulturpublikum aus Frankreich und Deutschland hingegen verwendet öfter das Auto. Annähernd 30% des Publikums der Kaserne, des jungen theaters und des Gare du Nord benutzen das Velo für den Kulturbesuch.

Die Befragung wurde vom Regierungsrat in Auftrag gegeben und fand in Zusammenarbeit mit der Abteilung Kultur statt. Sie wurde von Mitte April bis Mitte Juni 2016 in den zehn ausgewählten Einrichtungen durchgeführt. Die gewonnenen Erkenntnisse bilden die Basis für den Aufbau einer kantonalen Kulturstatistik und dienen als Grundlage für die Verhandlungen zur partnerschaftlichen Kulturförderung zwischen den Kantonen Basel-Stadt und Basel-Landschaft.

nach oben