Ausländische Arbeitskräfte

Ausländische Erwerbstätige in Basel-Stadt lassen sich in die folgenden drei Gruppen einteilen: Zugewanderte Erwerbstätige, Meldepflichtige sowie Grenzgänger.

Weniger Grenzgänger und Meldepflichtige, mehr zugewanderte Erwerbstätige

  • Im Kanton Basel-Stadt sind im 4. Quartal 2018 rund 34 000 Grenzgänger tätig. Das entspricht einem Rückgang um 4,9% im Vergleich zum Vorjahresquartal. Rund 51% der Grenzgänger in Basel-Stadt kommen aus Frankreich, 48% aus Deutschland.
  • Im Jahr 2018 sind insgesamt rund 7600 ausländische Arbeitskräfte als Dauer- oder Kurzaufenthalter in den baselstädtischen Arbeitsmarkt zugewandert, was einem Anstieg um 6% gegenüber 2017 entspricht. Von den 2018 zugewanderten Erwerbstätigen weisen 41% eine Daueraufenthaltsbewilligung auf, beim Rest handelt es sich um Kurzaufenthaltsbewilligungen.
  • Insgesamt wurden 2018 in Basel-Stadt fast 18 000 meldepflichtige Personen registriert. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht das einem Rückgang um 4,6%. Meldepflichtige leisteten 2018 rund 456 000 Arbeitstage in Basel-Stadt. 66% der Arbeitstage entfallen dabei auf kurzfristige Stellenantritte bei Schweizer Arbeitgebern. 22% werden von entsandten Arbeitnehmenden eines Unternehmens aus dem EU/EFTA-Raum geleistet. 13% betreffen selbstständige Dienstleistungserbringer.