Arbeitsmarktmonitoring TPK

Elektriker beim Prüfen der Stromleitungen

Im Arbeitsmarktmonitoring werden die wichtigsten Kennzahlen des baselstädtischen Arbeitsmarkts zusammengefasst. Das Monitoring dient als Grundlage für die Arbeit der Tripartiten Kommission.

Inhalt des Arbeitsmarktmonitorings

Der jährliche Monitoringbericht fasst die wesentlichen wirtschaftlichen Entwicklungen in Basel-Stadt in folgenden Bereichen zusammen:

  • Wertschöpfung und Produktivität
  • Beschäftigungssituation und Arbeitslosigkeit
  • Bestand und Zuwanderung von ausländischen Erwerbstätigen

Die ausländischen Erwerbstätigen umfassen insbesondere die erwerbstätigen Dauer- und Kurzaufenthalter, die Meldepflichtigen sowie die in Basel-Stadt erwerbstätigen Grenzgänger. Die Auswertungen im Bericht haben folgende Schwerpunkte:

  • Vergleich von Basel-Stadt mit anderen ausgewählten Kantonen
  • Vergleich zwischen verschiedenen Branchen
  • Analyse der Herkunft der ausländischen Erwerbstätigen
  • Darstellung der kurz- und langfristigen Entwicklung

Ergänzend zum jährlichen Bericht wird viermal pro Jahr ein Kurzbericht veröffentlicht. Im Mittelpunkt stehen das Meldewesen sowie ausgewählte aktuelle Arbeitsmarktthemen.

Die Tripartite Kommission

2004 trat die Umsetzung des freien Personenverkehrs zwischen der Schweiz und der EU in eine neue Phase. Zum Schutz der Arbeits- und Lohnbedingungen wurden die flankierenden Massnahmen erlassen.

Die kantonalen Tripartiten Kommissionen spielen eine wichtige Rolle bei der Umsetzung dieser Massnahmen. Sie beobachten den lokalen Arbeitsmarkt und können dazu in- und ausländische Betriebe kontrollieren. Mitglieder der Kommissionen sind die Sozialpartner, also Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertreter, sowie staatliche Vertreter.

Der aktuelle Bericht als PDF-Dokument zum Ausdrucken